Home 9 Was ist Arthrose 9 Unterschied zwischen Arthrose & Arthritis

Unterschied zwischen Arthrose & Arthritis

In beiden Fällen handelt es sich um eine Gelenkerkrankung in Verbindung mit anhaltenden Schmerzen. Auch wenn die Begriffe Arthrose und Arthritis oftmals vertauscht oder gleichgestellt werden, sind die Ursachen beider Gelenkkrankheiten völlig verschieden. Während bei der Arthrose die Gelenke mit fortschreitendem Alter verschleißen, sind Immunreaktionen des Körpers oder Krankheitserreger häufige Auslöser einer Arthritis. Der Unterschied zwischen Arthrose und Arthritis ist daher nicht immer eindeutig zu bestimmen. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie in beiden Fällen achten müssen.

Unterschiede von Arthrose & Arthritis im Überblick

Bei häufigen Gelenkschmerzen fragen sich viele Betroffene, ob es sich um eine der beiden Gelenkerkrankungen handeln könnte. Der Unterschied zwischen Arthrose oder Arthritis ist aber nur wenigen bekannt. Was ist Arthrose? Und wie unterscheidet sie sich von der Arthritis?

Der wesentliche Unterschied zwischen Arthrose und Arthritis liegt im Zustand des betroffenen Gelenks. Bei der Arthrose ist der Knorpel innerhalb eines Gelenkabschnittes bereits beschädigt bzw. im Verlauf der Krankheit bereits angegriffen worden. Die Folge sind Verhärtungen der Gelenke und deutliche Bewegungseinschränkungen. Die Ursachen für eine Arthrose liegen dabei im fortgeschrittenen Alter, einer Über- oder Unterbelastung der Gelenke, genetische Dispositionen oder Vorerkrankungen.

Im Unterschied zur Arthrose ist die Arthritis hingegen lediglich die Entzündung, die den Knorpel im Gelenk befallen hat und u. a. durch eine Arthrose hervorgerufen werden kann. Sie kann durch eine bakterielle Infektion, Autoimmunerkrankungen oder Stoffwechselerkrankungen hervorgerufen werden. Der Körper versucht daraufhin die Erreger loszuwerden, wodurch Entzündungen und Rötungen entstehen.

Unterschied zwischen Arthrose und Rheuma

Der Unterschied zwischen Arthrose und Arthritis bringt oftmals auch Rheuma als Diagnose mit auf die Bildfläche. Denn eine häufige Erkrankung von Arthritis lässt sich auf die Autoimmunerkrankung Rheuma zurückführen. Man spricht dann von einer rheumatoiden Arthritis, die den Körper befallen hat und die er so schnell nicht selbstständig loswird. Bei dieser Form der Arthritis kommt es zu einer Fehlsteuerung des Immunsystems, da der Körper die Gelenkknorpelzellen fälschlicherweise wie einen Erreger angreift. Der Körper kämpft somit gegen seine eigenen gesunden Körperzellen und wird versuchen, sie durch Entzündungen zu zerstören.

Nahaufnahme der Hände von zwei älteren Menschen.

Der Unterschied zwischen Arthrose und Arthritis ist groß.
©Sabine van Erp / Pixabay

Im Unterschied zur Arthrose vernichtet die Arthritis nicht nur die Knorpel, sondern auch die Gelenkbänder und Kapseln, wodurch im schlimmsten Fall die Gelenke komplett abgebaut und die Knochenenden verwachsen und unbeweglich werden.

Arthrose & Arthritis: Unterschiede in der Symptomatik

Erschwerend bei der Diagnose beider Krankheiten ist, dass in ihrer Anfangsphase kaum ein Unterschied zwischen Arthrose und Arthritis zu finden ist. Denn die ersten Symptome der Arthritis ähneln denen der Arthrose sehr. Beide Erkrankungen beginnen mit Gelenkschmerzen oder Versteifungen nach längeren Ruhephasen wie dem Schlaf. Der Unterschied: Im Gegensatz zur Arthrose, die in vier Stadien verläuft, hält bei der Arthritis der Schmerz auch in den Ruhephasen an. Welche Symptome beide Erkrankungen aufweisen und wo zwischen Arthrose und Arthritis ein Unterschied besteht, zeigt diese Tabelle:

Symptome der Arthrose Symptome der Arthritis
Schmerzen nach längerer Ruhephase Anhaltender Schmerz auch während der Ruhephasen
Morgensteifigkeit Langanhaltende Steifigkeit der Gelenke über den Tag
Schmerzen bei Belastung
Verspannungen in verschiedenen Muskelgruppen
Gerötete, geschwollene und überwärmte Gelenke Gerötete, geschwollene und überwärmte Gelenke
Knacken oder Knirschen der Gelenke
Anhaltende Erschöpfung, Fieber & Müdigkeit über den Tag

 

Wichtig: Um eine Arthritis oder Arthrose zu diagnostizieren, sollten Sie zunächst immer Ihren Hausarzt besuchen. In einem Erstgespräch wird er Ihre Symptomatik prüfen und Ihnen den Unterschied zwischen Arthrose und Arthritis näher erläutern. Nach ausgiebigen Untersuchungen kann er bei Diagnose einer der Erkrankungen schnell eine Überweisung zu einem Spezialisten ausstellen, um eine geeignete Therapie zu entwickeln.

Unterschied in den Behandlungsmethoden von Arthrose & Arthritis

Für die Behandlung beider Gelenkkrankheiten ist eine Diagnose unabdinglich, denn besonders die rheumatoide Arthritis ist eine fortschreitende Krankheit. Je früher die Diagnose und Behandlung erfolgt, desto höher ist die Chance, die Erkrankung aufzuhalten und dauerhaft einzudämmen. Der Unterschied zwischen Arthrose und Arthritis ist in der Behandlung im ersten Schritt minimal. Gelenkschmerzen werden dabei oft mit Schmerzmitteln wie Ibuprofen oder Diclofenac, Kälte- oder Wärmeanwendungen oder einer geeigneten Physiotherapie behandelt. Bei stärkerem Verlauf sollte eine Operation zudem nicht ausgeschlossen werden, besonders wenn bei der Arthritis die Gelenkknorpel fast vollständig zersetzt sind. Ein wichtiger Unterschied zwischen Arthrose und Rheuma ist die Medikation. Da es sich bei der Arthritis um eine Autoimmunerkrankung handelt, sollten spezielle Medikamente zur Abschwächung eingesetzt werden.

Experte zum Thema:

Prof. Dr. med. Musa Citak

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie aus Hamburg
mehr dazu

Quellen:
Die Wahrheit über Arthrose

Die besten Arthrose-Bücher und Autoren:

ArthrosePortal.com