Home 9 Leben mit Arthrose 9 Arthrose mit Naturheilmitteln entgegenwirken: Geht das? 

Arthrose mit Naturheilmitteln entgegenwirken: Geht das? 

Arthrose-Patienten wissen meist gar nicht, dass sie von der Gelenkerkrankung betroffen sind. Denn Arthrose kommt meist schleichend, und eine sichere Diagnose ist oftmals nur durch einen fachkundigen Arzt möglich. Ist die Erkrankung aber erst einmal diagnostiziert, ist das der erste Schritt zum Entgegenwirken! Eine Therapiemöglichkeit gegen Arthrose sind Naturheilmittel. Denn auch Pflanzen wie Arnika, Rosmarin oder Kampfer können gut gegen Arthrose sein. Wir zeigen Ihnen, welche Naturheilmittel Ihnen bei Arthrose helfen können. 

Welche Naturheilmittel helfen bei Arthrose? 

Nicht immer müssen bei der Bekämpfung von Arthrose chemische Mittel zum Einsatz kommen. Vielmehr steckt Mutter Natur voller Naturheilmittel, die gegen Arthrose gut helfen. Denn viele Pflanzen galten schon in der Vergangenheit als Naturheilmittel bei Arthrose aufgrund ihrer schmerzlindernden und entzündungshemmenden Wirkung. Wir stellen Ihnen einige dieser Heilkräuter vor: 

  • Arnika: Ein gutes Naturheilmittel gegen Arthrose ist die kleine, unscheinbare Blüte der Arnika. Ihre pflanzlichen Inhaltsstoffe und ätherischen Öle wirken gegen Entzündungen, Schwellungen und Schmerzen. Damit bekämpfen Sie den Schmerz im Gelenk selbst. Bei Arthrose verwenden Sie das Naturheilmittel Arnika am besten als Wickel. Geben Sie 1 EL Arnika-Tinktur in 100 ml Wasser und befeuchten Sie ein altes Handtuch oder spezielle Wickel mit der Mischung. Legen Sie die Arnika-Wickel für etwa eine Stunde auf die schmerzende Stelle. 
  • Beinwell: Bei Arthrose empfiehlt die Naturheilkunde, die Wurzeln von Beinwell zu benutzen. Auch sie besitzen schmerzlindernde, abschwellende und entzündungshemmende Eigenschaften. Tragen Sie Beinwell dazu als Salbe einfach auf die betroffenen Stellen auf. Aber Achtung: Das Arthrose-Naturheilmittel sollten Sie niemals auf offene Wunden geben! Die Inhaltsstoffe können sonst Leberschäden hervorrufen. 
  • Rosmarin: Auch Rosmarin ist schon seit Jahrhunderten als Naturheilmittel bei Arthrose bekannt. Seine antiseptischen, antioxidativen und entzündungshemmenden Eigenschaften helfen besonders Schmerzpatienten über den Tag. Dabei können Sie Rosmarin mit der Nahrung aufnehmen oder als Öl gegen Arthrose auf die schmerzenden Gelenke geben. 
  • Ingwer: Ingwer wird nicht nur bei Erkältungen gerne verwendet, sondern findet mittlerweile vermehrt auch als Naturheilmittel gegen Arthrose Anwendung. Denn auch Ingwer besitzt eine entzündungshemmende und schmerzlindernde Wirkung. Dabei können Sie Ingwer am einfachsten mit Flüssigkeit zu sich nehmen. Dazu gibt es entweder fertige Ingwertropfen in der Apotheke oder Sie stellen Ihren Tee einfach selbst her. Nehmen Sie sich dafür eine Scheibe Ingwer, schneiden Sie ihn in dünne Scheiben und geben Sie diese in heißes Wasser. Nun 10 Minuten ziehen lassen, und schon ist der schmerzlindernde Tee fertig. 
  • Weidenrinde: Schon lange in der Naturheilkunde als effektives Mittel gegen Entzündungen bekannt, ist Weidenrinde gegen Arthrose ein effektives Heilmittel. Der Grund liegt im enthaltenen Salicin, das stark schmerzlindernd wirkt. Sie können Weidenrinde als Tee, Kapseln oder Pulver kaufen. Es gibt auch Weidenrinde-Tinkturen zum Auftragen auf die Haut. 

Altbewährte Naturheilmitteln helfen auch bei Arthrose 

Neben den obengenannten Mitteln aus der Naturheilkunde gibt es bei Arthrose auch altbewährte Mittel aus verschiedenen Heilkräutern. Zu diesen Naturheilmitteln gehören zum Beispiel: 

  • Tigerbalsam: Die altchinesische Creme besteht aus verschiedenen Heilkräutern wie Menthol, Kampfer, Pfefferminze, Eukalyptus, Zimt und Nelke. Durch die Kombination wirkt Tigerbalsam bei Muskel- und Gelenkbeschwerden. 
  • Pferdesalbe: Die Salbe aus Menthol, Arnika, Rosmarin und Kampfer verbindet zahlreiche Naturheilmittel gegen Arthrose. Die Mischung der verschiedenen Kräuter hilft bei der Regeneration von Sehnen und wirkt schmerzlindernd. 
  • Retterspitz: Retterspitz ist bei Arthrose ebenfalls ein gutes natürliches Heilmittel. Der Pflanzenmix aus Bergamottöl, Rosmarin, Thymian und Arnika eignet sich besonders gut bei Entzündungen. 

Arthrose mit Naturheilmittel nur nach Absprache behandeln 

Diese Naturheilmittel helfen zwar gegen Arthrose, zeigen aber in vielen Fällen nicht die starke Wirkung, die herkömmliche Medikamente erzielen können. Natürliche Heilmittel eignen sich aber wunderbar, um Alltagsprobleme der Arthrose wie anhaltende Gelenkschmerzen zu lindern. Sie können aber auch Nebenwirkungen Ihrer normalen Medikation verringern. Um Wechselwirkungen zwischen den verschriebenen Präparaten und den Naturheilmitteln gegen Arthrose auszuschließen, sollten Sie nicht wahllos Kräuter oder Ähnliches besorgen. Konsultieren Sie vorab lieber einen Arzt bzw. eine Ärztin. Diese können Ihnen gute Tipps zur Verträglichkeit und Wirkung in Ihrem individuellen Fall geben. 

Experte zum Thema:

Prof. Dr. med. Musa Citak

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie aus Hamburg
mehr dazu

Quellen:
Die Wahrheit über Arthrose

Die besten Arthrose-Bücher und Autoren:

ArthrosePortal.com