Home 9 Arthrose behandeln 9 Gewürze gegen Arthrose: Köstliche Aromen gegen Schmerzen 

Gewürze gegen Arthrose: Köstliche Aromen gegen Schmerzen 

Es klingt fast ein wenig zu schön, um wahr zu sein: Durch die richtigen Gewürze im Essen kann man aktiv etwas gegen Arthrose tun. Das liegt daran, dass bestimmte Gewürze schon in kleinen Mengen reich an entzündungshemmenden Stoffen sind. Ähnlich wie Kräuter sind Gewürze damit bei Arthrose so etwas wie ein natürliches Schmerzmittel, das überdies gut schmeckt und den Speiseplan durch Nährstoffe bereichert. 

Sowohl unter den einheimischen als auch unter den weit gereisten Gewürzen gibt es Kandidaten, die besonders durch antioxidativ wirksame ätherische Öle punkten und Entzündungen im Körper hemmen können. Das ist gut, denn so findet jeder und jede mit Arthrose ein paar Gewürze, die den persönlichen Geschmack treffen und wirken können. 

Allerdings solle man auch neugierig bleiben und immer mal wieder ein neues Gewürz in verschiedenen Rezepten ausprobieren. Das gilt besonders, wenn man eigentlich kein scharfes Essen mag. Die Scharfmacher in Chilis und Ingwer sind nämlich besonders gut gegen Entzündungen. Aber keine Sorge, scharfe Gewürze gegen Arthrose in einer kleinen Dosierung sind für den Anfang absolut ausreichend. Niemand muss gleich in eine frische Chilischote beißen. Lieber langsam an die scharfen Gerichte herantasten und bei Bedarf mit einem großen Löffel Joghurt das Brennen im Mund löschen. 

Natürlich kann man Arthrose mit Gewürzen nicht heilen, aber wer regelmäßig bestimmte Gewürze isst, kann Arthrose-Schmerzen unter Umständen so weit reduzieren, dass weniger Schmerzmittel konsumiert werden müssen. Außerdem haben alle Gewürze, die gegen Arthrose wirken, auch positive Auswirkungen auf die allgemeine Gesundheit. 

Verschiedene Gewürze

Welche Gewürze bei Arthrose besonders helfen können 

Um entzündungshemmende Gewürze bei Arthrose anzuwenden, muss man oft noch nicht mal in den Supermarkt und neue Gewürze kaufen. Viele der aromatischen Helfer stehen bei den meisten bereits zuhause im Regal. Wer beispielsweise eine Currymischung besitzt und Gewürznelken, Zimt und Sternanis in der Weihnachtsbäckerei verwendet, hat eine gute Ausgangslage. Am besten ist es, so viele Gewürze gegen Arthrose wie möglich zu kennen, um immer wieder neu würzen zu können. 

Kurkuma: Die gelbe Wurzel 

Kurkuma ist eine Wurzel, die meist getrocknet und gemahlen wird und dann als Pulver erhältlich ist. Sie ist Bestandteil vieler Currymischungen und gibt diesen die typische gelbe Farbe. Das süßlich-scharfe Kurkuma ist so wirksam gegen Arthrose-Schmerzen aufgrund des in ihm enthaltenen Curcumins. Der Stoff kann in Kombination mit schwarzem Pfeffer besser vom Körper aufgenommen werden und es wird vermutet, dass er dem Abbau von Knochensubstanzen entgegenwirken kann. 

Ingwer: Die scharfe Wurzel 

Ingwer enthält schmerzlindernde ätherische Öle, Antioxidantien sowie viele Mineralstoffe und wird daher schon sehr lange in der chinesischen und ayurvedischen Medizin angewendet. Es gibt ihn auch als Pulver, er wird aber eher frisch genossen. In Scheiben geschnitten und mit heißem Wasser übergossen ergibt er einen leicht scharfen, aromatischen Tee.

Chili: Die einheizende Schote 

Von Chili wird einem – ähnlich wie bei Ingwer – schnell warm. Das in der Chili enthaltene Capsaicin regt die Durchblutung an, unterstützt das Immunsystem und kann Entzündungen lindern. Chilis können sich auch positiv auf Muskelschmerzen auswirken. Es gibt also viele Gründe, den roten, gelben und grünen Schoten öfter mal eine Chance im Essen zu geben

Kreuzkümmel, Muskat und Koriandersamen: 3 Gewürze gegen Arthrose 

Kreuzkümmel, Muskat und Koriandersamen ergeben eine sehr gute Anti-Schmerz-Mischung. Sie soll bei 80 Prozent der Arthrose-Patienten die Schmerzen lindern und ihre Wirkstoffe helfen, die Gelenkschleimhaut besser zu durchblutenTipp zum Ausprobieren: Einen Mix aus allen drei Gewürzen zu gleichen Teilen herstellen und 1- bis 2-mal täglich eine Messerspitze der Mischung mit Wasser einnehmen. 

Sternanis, Gewürznelken, Zimt: Nicht nur zu Weihnachten gut gegen Arthrose 

Drei weitere Gewürze, die bei Arthrose helfen können und besonders im Winter gut schmecken, sind Sternanis, Gewürznelken und Zimt. Bei den ersten beiden sind es vor allem die Polyphenole (Resveratrol, Flavonoide, Anthocyane), die gut tun. Zimt wirkt antioxidativ und ist besonders zu empfehlen in Kombination mit dem antiseptischen wirkenden Honig. Tipp zum Ausprobieren: morgens einen TL Zimt mit einem TL Honig mischen und auf nüchternen Magen essen. 

Hagebuttenpulver: Die Frucht unter den Gewürzen 

Im Hagebuttenmark und -pulver stecken Galaktolipide, die bei Arthrose helfen können. Deshalb wird das Hagebuttenpulver hier erwähnt, auch wenn es kein Gewürz ist. Pulverisierte Hagebutte bekommt man im Reformhaus oder der Apotheke. Täglich 5 Gramm sollen helfen, den Knorpelabbau und die Entzündungen zu hemmen. 

Experten zum Thema:

Dr. med. Anne Fleck

Fachärztin für Innere Medizin, Rheumatologie Präventiv und – Ernährungsmedizin
mehr dazu

Quellen:
Die Ernährungs-Docs – Starke Gelenke

Dr. med. Jörn Klasen

Arzt für Innere Medizin, Anthroposophische Medizin und Naturheilkunde
mehr dazu

Quellen:
Die Ernährungs-Docs – Starke Gelenke

Dr. med. Matthias Riedl

Facharzt für Innere Medizin, Ernährungsmedizin und Diabetologe
mehr dazu

Quellen:
Die Ernährungs-Docs – Starke Gelenke

Die besten Arthrose-Bücher und Autoren:

ArthrosePortal.com