Home 9 Arthrosearten 9 Hüftarthrose – Häufig gestellte Fragen

Hüftarthrose – Häufig gestellte Fragen

Auf dieser Seite finden Sie Antworten auf Fragen, die sich rund um das Thema Hüftarthrose drehen: Was ist genau Hüftarthrose? Wie wird sie verursacht? Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es? Und vieles mehr.

Wie entsteht Hüftarthrose?

Hüftarthrose ist eine degenerative Gelenkerkrankung des Hüftgelenks, die durch den allmählichen Verlust der Knorpelmasse im Bereich des Oberschenkelknochens (Femur) und der Hüfte (Acetabulum) verursacht wird. Mit zunehmendem Alter nimmt die Elastizität des Knorpels ab und es treten Knochenveränderungen auf, die schließlich zu einer Degeneration des Gelenks führen.

Ist Hüftarthrose genetisch bedingt?

Eine genetische Veranlagung spielt bei der Entstehung von Hüftarthrose sicherlich eine Rolle. Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass bestimmte Gene mit dem Vorhandensein von Osteoarthritis in Verbindung stehen können. Allerdings ist diese Veranlagung nicht die einzige Ursache für den Beginn der Erkrankung.

Wo tut Hüftarthrose weh?

In erster Linie empfinden Patienten mit Hüftarthrose Schmerzen im Bereich des Oberschenkelknochens und der Hüfte, aber auch in den Beinen oder im unteren Rücken können Schmerzen auftreten. Die Beschwerden werden durch Bewegung oder Belastung verstärkt, aber auch Ruhe und Entspannung verschaffen keine Erleichterung.

Welches Alter haben die Patienten?

Hüftarthrose kann in jedem Lebensalter auftreten, allerdings sind ältere Menschen häufiger betroffen. Insbesondere Personen ab dem 65. Lebensjahr leiden vermehrt an der Erkrankung.

Wie lange dauert eine Hüftarthrose?

Die Dauer einer Hüftarthrose ist individuell verschieden und hängt von verschiedenen Faktoren ab. In der Regel kann man aber davon ausgehen, dass die Erkrankung mehrere Jahre andauern kann und in schwereren Fällen sogar lebenslang bestehen bleiben kann.

Wann muss eine Hüftarthrose operiert werden?

Ein chirurgischer Eingriff ist bei einer Hüftarthrose nur in Ausnahmefällen notwendig. In der Regel sollte zuerst versucht werden, die Erkrankung mit konservativen Maßnahmen zu behandeln. Sollte dies nicht ausreichend sein, kann eine Operation erforderlich sein, um den betroffenen Bereich des Gelenks zu reparieren oder das Gelenk sogar ganz zu ersetzen.

Was kann man gegen Hüftarthrose tun?

Es gibt viele Möglichkeiten, um die Symptome von Hüftarthrose zu lindern und den Verlauf der Erkrankung zu verlangsamen. Zunächst sollten übergewichtige Personen versuchen, abzunehmen, um die Belastung des Gelenks zu reduzieren. Eine Physiotherapie kann helfen, den Bewegungsumfang wiederherzustellen und das Muskelkorsett zu stärken. Auch ein geeignetes Schuhwerk sowie orthopädische Hilfsmittel können die Beschwerden lindern.

Wie kann man Hüftarthrose heilen?

Eine Heilung von Hüftarthrose ist leider nicht möglich, aber eine Linderung der Symptome und ein Verlangsamen des Fortschreitens der Erkrankung sind durchaus erreichbar. Dies kann durch verschiedene konservative Maßnahmen wie Physiotherapie, Ernährungsumstellung oder Schmerzmittel erzielt werden.

Welcher Sport bei Hüftarthrose?

Auch Patienten mit Hüftarthrose können Sport treiben, allerdings sollte man auf einige Dinge achten. Zum Beispiel sollte man schonendere Sportarten wie Schwimmen oder Radfahren bevorzugen und kraftbelastende Sportarten meiden. Auch regelmäßiges Dehnen sowie Krankengymnastik sind sehr wichtig, um die Muskeln zu stärken und den Bewegungsumfang zu erhalten.

Welche Schuhe bei Hüftarthrose?

Es ist sehr wichtig, dass Patienten mit Hüftarthrose bequeme und gut gepolsterte Schuhe tragen. Diese sollten eine gute Unterstützung der Füße bieten und den Fuß in einer natürlichen Position halten. Ein orthopädischer Schuhmacher kann helfen, die besten Schuhe für Ihre Bedürfnisse zu finden. Zudem können auch orthopädische Einlagen oder Schuhaufsätze für mehr Unterstützung bei Hüftarthrose sorgen.

Die besten Arthrose-Bücher und Autoren:

ArthrosePortal.com